Morbus Crohn – Alternative Behandlung & Therapie

Morbus Crohn ist eine chronische Entzündung, die den gesamten Verdauungstrakt befallen kann. Sie kann vom Mund und der Speiseröhre (was selten vorkommt) bis zum After auftreten, betrifft in etwa 80 Prozent der Fälle jedoch den letzten Dünndarmabschnitt, oft auch den angrenzenden Dickdarmteil. Die Ursache ist unklar – es werden genetische und immunologische Faktoren diskutiert. Morbus Crohn gilt aus Autoimmunerkrankung.

Vor allem jüngere Erwachsene sind von dieser Darmerkrankung betroffen: Eine erste Manifestation wird meist im 15. bis 35. Lebensjahr festgestellt. Männer und Frauen erkranken gleichermaßen häufig, Raucher sind doppelt häufig betroffen. Morbus Crohn schränkt die Lebensqualität und die Arbeitsfähigkeit der Patienten teils erheblich ein.

Drei bis sechs (selten blutige) Durchfälle pro Tag sind symptomatisch, wie auch Darmkrämpfe und der Abgang von Schleim. Typisch für Morbus Crohn sind zudem Schmerzen, die manchmal denen einer Blinddarmentzündung ähnlich sind. Auch Fieber, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen können entstehen. Gerade bei Kindern kann eine Wachstumsverzögerung das einzige Symptom sein. Fisteln oder Abszesse am After können ebenfalls von einem Morbus Crohn kommen. Die Krankheit verläuft meist schubweise – ohne jedoch richtig auszuheilen.

Im weiteren Verlauf können Komplikationen auftreten: Dazu zählen Stenosen (das sind Verengungen im Darm, die durch Narben bzw. Geschwülste aus den Entzündungen entstehen können), Fistelbildung, Abszesse, Mangelerscheinungen durch die gestörte Nahrungsverwertung und in seltenen Fällen auch Darmdurchbruch. Auch werden Gallensteine und Harnsteinleiden die Erkrankung begünstigt. Morbus Crohn gilt als eine mögliche Ursache für Darmkrebs.

Im Hyperthermie Zentrum Hannover empfehlen wir für die Behandlung von Morbus Crohn folgende Therapien:

Ganzkörper-Hyperthermie
Für Patienten mit Morbus Crohn besteht der heilungsfördernde Effekt der Ganzkörper-Hyperthermie darin, dass wir den Organismus sehr schnell auf hohe Temperaturen bringen können (bis max. 40,5°). Durch diese schnelle und hohe Erwärmung wird nicht nur das Immunsystem aktiviert, sondern womöglich bereits entartete Zellen des Darms werden durch die Höhe und das schnelle Anfluten von Wärme abgetötet. Neben der Schädigung oder Beseitigung von möglichen Krebszellen aktiviert die Ganzkörper-Hyperthermie das Immunsystem enorm und belastet den Organismus nicht. Es wird eine Immunkaskade ausgelöst, bei der sich die weißen Blutkörperchen stark vermehren und aktivieren.
Mehr lesen…

Wega-Test
Die Vega-Testung erfolgt bei Patienten mit Morbus Crohn über ein niederfrequentes Impulstromgerät und dient der Suche nach Störfeldern im Organismus mittels Reizstrom. Zudem können die Therapeuten im Hyperthermie Zentrum Hannover Informationen über den energetischen Zustand eines Patienten ableiten, welche für die effiziente Behandlung von Morbus Crohn enorm hilfreich sind: Auf Basis der Elektroakuppunktur nach Dr. Voll spürt der Vega-Test Entzündungsherde, Organbelastungen oder Störfelder im Zahnbereich auf bzw. erkennt Organzusammenhänge und analysiert die Wirkung von Viren, Bakterien oder Umweltgiften.
Mehr lesen…

Bioresonanz-Therapie
Mit der Bioresonanz-Testung erfassen wir im Hyperthermie Zentrum Hannover beeinträchtigende Substanzen und ihre Wirkung auf den Körper eines Patienten mit Morbus Crohn. Das geht sehr schnell und ist völlig schmerzlos. So kann in vielen Fällen herausgefunden werden, welche Belastungen beim Patienten zu gesundheitlichen Störungen führen können (z. B. Schwermetalle, Bakterien, Viren, Elektrosmog, Zahnmaterialien, Allergene usw.), was für eine effiziente Behandlung von Morbus Crohn unentbehrlich ist. Als wesentliche Ergänzung zu anderen Therapien und Untersuchungen kann der Bioresonanz-Test wichtige diagnostische und therapeutische Hilfestellung geben.
Mehr lesen…

BioScan
Bio-Scan ist ein bioenergetisches Diagnoseverfahren, welches den menschlichen
Körper in kürzester Zeit energetisch überprüft. Bio-Scan erfasst schmerzfrei das gesamte Energiesystem des Menschen. Durch die bildhafte Darstellung aller Körperorgane und Systeme
bis zu den Blutzellen können auch bei Morbus Crohn-Patienten die belastenden Faktoren erfahren werden. Mit Hilfe eines Bio-Sensors testet Bio-Scan die Frequenzmuster sämtlicher Organe und Systeme ab und erkennt mit Hilfe einer spezialisierten Software, ob die getesteten Organe gesund oder belastet sind.
Mehr lesen…

Ernährungsberatung/-therapie
Allein mit einer Diät lässt sich Morbus Crohn nicht besiegen. Aber eine vitalstoffreiche Vollwerternährung und eine ausgewogene Menge Ballaststoffe können dazu beitragen, die entzündlichen Prozesse im Darm zu hemmen, wie auch die in vielen Gemüsesorten enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe, wie Carotinoide und Chlorophyll. Wir beraten Sie gern über geeignete Ernährungsformen, die zu Ihnen passen.
Mehr lesen…

Infusionen mit hochdosiertem Vitamin C
Im Hyperthermie Zentrum Hannvover behandeln wir Patienten mit Morbus Crohn erfolgreich mit hochdosiertem Vitamin C. Die sogenannte Ascorbinsäure ist das wohl bekannteste Vitamin – und das wichtigste Antioxidanz, d. h., es fängt schädliche freie Radikale im Körper ab und macht sie unschädlich – und schützt so alle Zellen. Vitamin C ist aber auch unerlässlich für die Immunabwehr und für diverse Umbauprozesse im Körper. Wird Vitamin C in hochdosierter Form gegeben, kann die Behandlung von Morbus Crohn positiv beeinflusst werden.
Mehr lesen…

Procain-Basen-Infusion
Die Neuraltherapie geht davon aus, dass chronische Beschwerden durch fernliegende Störfelder verursacht werden. Dabei kann jede Stelle und jedes pathologisch veränderte Organ im Organismus zum Störfeld werden. Für die Behandlung auch von Morbus Crohn wird ein schmerzstillendes, entzündungshemmendes Lokalanästhetikum in die gestörte Gewebestruktur, vorrangig in die Head-Zonen, injiziert und bewirkt eine Entlastung in der schmerzenden Körperzone und gleichzeitig in dem mit ihr korrespondierenden Organ – in diesem Falle dem Verdauungstrakt.
Mehr lesen…

Thymus-Injektionen
In der Thymusdrüse wirken über 40 verschiedene Faktoren zusammen, um ein leistungsfähiges Immunsystem aufzubauen und zu erhalten. Im Alter verkümmert die zunächst faustgroße Thymusdrüse hinter dem Brustbein zur Größe einer Rosine. Darum werden ältere Menschen anfälliger für Krankheiten wie Morbus Crohn, aber auch Infektionen und sowie für Krebs. Dieses Defizit können wir im Hyperthermie Zentrum Hannover durch eine Behandlung mit Thymusfaktoren (gewonnen aus den Drüsen junger Kälber) ausgleichen. Die Behandlung mit Wirkstoffen der Thymusdrüse stärkt und reguliert die körpereigene Abwehr und steuert die Immunreaktionen des Körpers; zudem beeinflusst es die Alterungsprozesse.